Mit dem Lockdown in der Corona-Krise sind viele Frauen plötzlich wieder da gelandet, wo sie eigentlich nicht sein wollten. Sozusagen zurück am Herd, zurück im Haushalt. Da lag auf einmal der Schwerpunkt auf dem Home, und nicht mehr auf dem Job. Aber sind wirklich mit Corona die alten Rollenmuster wieder da? Oder kommt uns das nur so vor?

Während einige Branchen noch auf die Möglichkeit warten, ihre Geschäfte wieder aufzunehmen, geht durch andere so etwas wie eine Aufbruchstimmung. Die Regierung wird nicht müde, bei den Lockerungen an die Eigenverantwortung der Bevölkerung zu appellieren. Gleiches gilt wohl auch für Unternehmen. Denn es stellt sich die Frage, ob alles, was jetzt nicht mehr verboten ist, auch tatsächlich klug ist.

Sind Sie schon dabei, über die Learnings aus COV nachzudenken? Oder sind Sie noch im unternehmerischen Lock-down und finden es gerade jetzt noch wichtig, Ihre MitarbeiterInnen zuhause zu lassen, aber trotzdem nach vorne zu schauen?

Vieles ist in den letzten Wochen passiert bzw. musste passieren. Die Digitalisierung hat zusätzlich Fahrt aufgenommen. Neue Produkte wurden entwickelt. Ganze Branchen haben sich neu erfunden oder sind aktuell dabei es zu tun.

Auch wir konnten das, was wir seit Monaten und Jahren predigen, mit unseren Kunden umsetzen.

Es geht wieder los! Alle wieder ran an die Schreibtische! Die Einkaufstempel werden vor den Schulen geöffnet. Krebskranke müssen sich daheim ohne Palliativpflege selbst Infusionen verpassen. Alleinerziehende verzweifeln an der Doppelbelastung. Ehepaare kriegen sich in die Haare. Aber zumindest kann man sich nun in die Shoppingmalls flüchten, um Abstand vom häuslichen Alltag zu gewinnen.